Lebenszeichen in Form von Eis

Nein, ich habe nicht aufgehört zu bloggen, hier bin ich wieder. Hinter mir liegen einfach nur drei super volle, anstrengende Monate. Aber seit einer Woche kann ich nun die weiße Fahne schwenken und sagen: „Bye bye 4. Semester – Praxissemester, here I come!“ Aber bevor ich für mein Praktikum beim Gärtnerplatztheater (yeay ich freu mich schon soooo) nach München düse, heißt es erstmal für ein paar Wochen Mama verwöhnen. Irgendwie muss man ja auch zurück geben und nicht immer nur nehmen. Aber euch hab ich nach der langen Zeit natürlich auch nicht vergessen. Deswegen gibt’s heute endlich wieder einen neuen Post.

Wassermeloneneis

Passend zu den super heißen Temperaturen, habe ich für euch ein Rezept für ein total erfrischendes und nebenbei super kalorienarmen Wassermelonen-Eis am Stil.

Los geht’s:

Wär hätte es gedacht, das Rezept ist super easy. Zuerst püriert ihr das Fruchtfleisch der Wassermelone und befüllt damit ca. 3/4 der Eisförmchen. Damit die schöne Wassermelonenoptik entsteht muss das Eis nun erstmal für ein paar Stunden ins Gefrierfach. Wichtig ist jetzt, dass ihr die Eisstiele schon mit einfriert auch wenn ihr den Deckel der Eisförmchen später nochmal abnehmen müsst. Sobald das Meloneneis gefroren ist, kommt eine dünne Schicht Kokosmilch in die Förmchen und das Ganze wieder ins Gefrierfach. Die letzte Schicht ist pürierte Kiwi. Damit füllt ihr jetzt die Förmchen bis zum Rand und dann geht’s das letzte Mal ins Gefrierfach. Circa drei Stunden später könnt ihr euer Wassermeloneneis probieren.

Wassermeloneneis2

Habt ihr noch weitere leckere Eisideen? Wenn ja, schreibt mir das doch in die Kommentare. Ich würde mich total freuen.

Logo: Herzlich eure Inka

Advertisements

Von true fruits inspiriert…

Heidelbeer-Bananen-Smoothie
Seit ich wieder in Darmstadt bin, habe ich einmal mehr bemerken müssen, dass ich ein Verpackungsopfer bin. Ich kaufe Bücher weil das Cover schön ist oder Kekse weil die Verpackung besonders ist und da die truefruits Smoothies bei Rewe so schön aufgereiht am Eingang stehen, konnte ich natürlich nicht wiederstehen. Von den leckeren Smoothies inspiriert habe ich mich heute gleich mal selbst an einem Heidelbeer-Bananen-Smoothie versucht. Und bin super begeistert vom Ergebnis.
Mason Ball Glas
Für den Smoothie einfach 100 g Heidelbeeren, 1 Banane und 200 g Naturjoghurt pürieren und zusammen mit ein paar Eiswürfeln in ein Glas füllen. Um so kälter der Smoothie ist, umso leckerer schmeckt er.

Details

Genießt Sonne und Smoothies,

Logo: Herzlich eure Inka

Ice, Ice, Baby!

Die Sommerferien in Baden-Württemberg haben begonnen und der Himmel weinte am letzten Schultag so sehr, dass es den Ferienbeginn ein wenig getrübt hat. Die Trauer hielt aber zum Glück nicht an, denn gestern durften die Schüler dann einen wunderschönen ersten Ferientag genießen und auch heute konnte man es draußen ganz gut aushalten. Mich betrifft das nur alles leider nicht. Ich habe zwar schon drei Wochen Urlaub, muss aber arbeiten. Das ist auch der Grund, warum es hier in den letzten Wochen so sehr still war. Ich verbringe diese schönen Tage also bis abends um halb sieben im Krankenhauscafé und schwitze zwischen dem Dunst der Spülmaschine und dem Einscannen der Barcodes von Eistüten. Für alle, die wie ich danach immer eine Abkühlung brauchen, habe ich heute ein easy-peasy Rezept für ein Hugo-Eis.

Hugo-Eis

Ihr braucht für 6 Eisformen:

5 cl Holunderblütensirup
250 ml Prosecco (kann auch weglassen werden, dann etwas mehr Sirup und etwas mehr Wasser)
200 ml Mineralwasser
1 Limette
12 Minzblätter

So geht’s:

Alle flüssigen Zutaten werden zusammen gemischt. Die Limetten in Scheiben und anschließen in kleine Dreiecke schneiden. Die Eisformen mit den Minzblättern ausreiben, damit sich der Geschmack besser entfaltet. Anschließend befüllen und zu jeder Form 2 Limettenstückchen und 2 Minzblätter dazugeben. Die befüllten Formen über Nacht in den Kühlschrank und am nächsten Tag genießen.

Eis am Stil
Eis im Garten
Das Hugo-Eis ist, wie ich finde, auch eine gute Idee für einen etwas anderen Aperitif bei einer Sommerparty.

Und zuletzt bleibt mir nur noch zu sagen: Genießt den Sommer!

Logo: Herzlich eure Inka