Herzen statt Blumen…

Der Valentinstag steht vor der Tür und meiner Meinung nach kann man den Grund dieses Tages verurteilen, aber trotzdem eine kleine Aufmerksamkeit für seinen Liebsten zaubern. Falls ihr das auch so seht und euren Liebling am Sonntag gerne mit etwas Überraschen wollt, habe ich die Lösung für alle, deren „Partner in Crime“ (und auch sonst überall) Blumen nicht so gerne mag: Zimtherzen, am besten natürlich beim Sonntags-Frühstück im Bett.

Zimtherzen

Das Grundrezept habe ich von Jessi auf ihrem Blog Törchtenzeit gemopst. Doch statt die Zimtschnecken in eine Auflaufform zu setzen, habe ich das mit Zimt & Zucker bestreute Rechteck in Längsstreifen geschnitten, diese von beiden Seiten aufgerollt und die Mitte als Spitze des Herzens zusammengedrückt. Backzeit und Gradangabe habe ich wieder aus Jessis Rezept genommen.

Frühstück im Bett

Am allerbesten schmecken die Zimtschnecken noch warm. Falls ihr also mit Frühstück im Bett überraschen wollt, den Teig entweder morgen Abend schon machen oder Sonntag früh aufstehen, denn eine Stunde muss der Teig mindestens gehen, bevor er in den Ofen kann.

Detail

Einen schönen Valentinstag und ganz viel Liebe,

Logo: Herzlich eure Inka

Advertisements

Mit einem Haps sind die im Mund

Am Wochenende konnte ich endlich mal wieder Backen. In der Jahreszeit, die geprägt ist vom Hinarbeiten zur Bikinifigur, finde ich es immer schwer Anlässe zum Backen zu finden, schließlich will man ja nicht alleine den ganzen Kuchen essen. Aber am Sonntag war in meinem Heimatdorf großes Familienfest, meine Mutter hat für Ihren Verein den Kuchenverkauf organisiert und mir den Auftrag gegeben eine Ladung Muffins zu backen, die die Kinder anlachen. Die Schokobon-Muffins kamen dann sogar bei jung und alt an und waren ratz fatz weggekauft.

Schokobonmuffins

Ihr braucht:

250 ml Buttermilch
150 g Butter
2 Eier
80 g Zucker
1 Pck Vanillezucker
300 g Mehl
1 Pck Backpulver
1 Prise Salz
1 Tüte Schokobons (ein paar gehen nämlich sowieso beim Naschen drauf;))
optional gehackte Mandeln

Los geht’s:
Zuerst werden Buttermilch mit Butter, Eiern, Zucker und Vanillezucker schaumig gerührt, anschließend Mehl und Backpulver zugeben. Muffinblech mit Förmchen bestücken und halb mit Teig füllen, jeweils ein Schokobon in den Teig drücken und nochmal so viel Teig drauf. Die Muffins 20 Minuten bei 160 – 180 Grad backen. Nach dem backen die Muffins gut auskühlen lassen und nach Belieben verzieren.

Schokobonmuffins
Ihr könnt natürlich auch jedes andere Standartmuffinrezept verwenden. Und jetzt: Viel Spaß beim Nachbacken und den Baden-Württemberger Schülern noch zwei schöne letzte Schultage!
Logo: Herzlich eure Inka

Weihnachtsschickerei mit PAMK

Weihnachten ist schon wieder vorbei und ich bin immer noch nicht dazu gekommen, euch von der Aktion Post aus meiner Küche zu erzählen. Ich bin vor einigen Monaten zufällig auf die Seite von PAMK gestoßen und fand die Idee dahinter ganz wundervoll. Post aus meiner Küche wurde von drei Bloggerinnen ins Leben gerufen und ist eine große Tauschaktion. Getauscht werden selbstgemachte Köstlichkeiten zu einem bestimmten Thema. Leider haben die drei PAMK-Mädels, gerade als ich ihre Seite entdeckte, beschlossen, erst mal keine neue Tauschrunde zu starten. Umso mehr freute ich mich, als ich vor einigen Wochen gesehen habe, dass doch nochmal zu einer Tauschrunde aufgerufen wurde. Das Thema: Knuspern unterm Weihnachtsbaum.

PAMK Päckchen

Am 10. Dezember habe ich dann eine Mail mit den Daten meiner Tauschpartnerin bekommen. Da ich zu der Zeit aber noch voll im Unistress steckte, haben wir uns geeinigt, unsere Päckchen erst kurz vor Weihnachten zu packen. Am Heiligmorgen erreichte mich dann das süße Päckchen von Janine. Fast zeitgleich kam auch mein Päckchen an.

Vanillekipferl

Vanillekipferl
300 g Mehl
125 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
3 Eigelb
125 g geriebene Mandeln
250 g Butter
Zum Bestreuen: 2 Päckchen Vanillezucker

Alle Zutaten zu einem glatten Teig verkneten und eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen. Danach kleine Kipferl formen. 10-12 Minuten bei 180 Grad backen. Anschließend heiß in Vanillezucker wälzen.

Spitzbuben

Spitzbuben
300 g Mehl
150 g Puderzucker
1 Päckchen Vanillezucker
100 g geriebene Mandeln
200 g Butter
1 TL abgeriebene Zitronenschale
1 Ei
200 g Marmelade oder Gelee
Zum Bestreuen: 2 Päckchen Vanillezucker

Alle Zutaten zu einem glatten Teig verkneten und zwei Stunden im Kühlschrank ruhen lassen. Plätzchen ausstechen, in jedes zweite ein Loch stechen. 10-12 Minuten bei 180 Grad backen. Anschließend das Gelee zwischen ein Plätzchen ohne und ein Plätzchen mit Loch streichen.

Zimtpopcorn

Zimtpopcorn
Popcornmais
Zucker
Zimt

Popcornmais in einem Topf mit mittelheißem Öl aufpoppen lassen. Das warme Popcorn mit Zimt und Zucker bestreuen.

Ich hoffe, ihr hattet alle tolle Feiertage und habt schön viele Plätzchen gegessen.

Logo: Herzlich eure Inka